Rosenheimer Kripperlweg 27.11.2020 - 06.01.2021


Zahlreiche Krippenfreunde kommen in die Krippenausstellung..

Am Sonntagabend den 12.01.2020 schlossen sich die Türen unserer Jubiläumsausstellung "Friede auf Erden - Bethlehem ist überall". 

Bilder und ausgewählte Textbeschreibungen

 sind unter Media

 "Jubiläumsausstellung in der Burg Tittmoning"

zu finden.

Mehr…

An den 19 Öffnungstagen kamen so über 5000 Besucher in die Burg Tittmoning und besichtigen die Exponate im Carabinierisaal und in den Grabkreuzräumen. Die angereisten Gäste kamen aus der Umgebung um Tittmoning, dem benachbarten Österreich aber auch aus Nordrhein Westfalen.

Unser Dank geht an den Bürgermeister von Tittmoning Konrad Schupfner und seinem Team vom Bauhof, der Tourist Information den Damen und Herren der Presse, den Burg - und Gästeführer/innen und dem historischen Verein.

Dank an unsere Vereinsmitglieder und Gäste die ihre wunderbaren Exponate zur Verfügung gestellt haben und an alle Helfer die in irgendeiner Weise Vor - oder Hinter den Krippen dazu beigetragen haben, dass die Ausstellung so erfolgreich war. Vergelt´s Gott dafür.

12.01.2020 Text und Bilder Heinz W. Göppelhuber

 

Weniger…

Königlicher Besuch verlässt die Krippenausstellung..

Königin Saba ist jetzt in die Kirchenkrippe der Stiftskirche St. Laurentius in Tittmoning umgezogen; gemeinsam ist sie auf dem Weg mit den Hl. drei Königen.

In der Ausstellung steht jetzt die Verkündigung des Engels an die Hirten.

Mehr…

Noch bis zum Sonntag 12. Januar 2020 besteht die Möglichkeit die Krippenausstellung in den Räumen der Burg Tittmoning zu besichtigen.

Herzlichen Dank an Mesner Rainer Zimmermann und Stiftsdekan Pfarrer Gerhard Gumpinger für das Entgegenkommen uns die wertvollen Krippenfiguren zur Verfügung zu stellen.

04.01.2020 Heinz W. Göppelhuber

Weniger…

Samuel Ziegler schnitzt im Carabinierisaal...

Samuel Ziegler; im 2. Lehrjahr an der Berufsfachschule für Holzschnitzerei und Schreinerei in Berchtesgaden als Holzbildhauer tätig..

Mehr…

zeigte uns heute Nachmittag die Entstehung eines Kopfes; geschnitzt aus Lindenholz. Interessierten Besuchern wurden Fragen zur Ausbildung, des richtigen Vorgehens beim Schnitzen und die Auswahl der Hölzer beantwortet.

Wir dürfen in unserer Ausstellung, die noch bis zum 12. Januar 2020 immer Samstag und Sonntag geöffnet ist auch fünf Exponate der Berufsfachschule für Holzschnitzerei und Schreinerei in Berchtesgaden vielen Interessierten Besuchern zeigen. Danke dafür an den Schulleiter Herrn Däuber.

14.12.2019 Text Heinz W. Göppelhuber

 

Weniger…

14.12.2019 Schnitzer Samuel Ziegler

Königlicher Besuch in Tittmoning..

Ca. 120 Besucher und geladene Gäste wurden durch das Zusammenläuten der Glocken der Schlosskapelle St. Michael in die Kirche geleitet.

Mehr…

Sogar die Königin von Saba (Figurengruppe aus der Barockkrippe aus der Stiftskirche von Tittmoning kam zu unserer Eröffnung der Jubiläumsausstellung, bevor sie wieder in der Stiftskirche aufgebaut wird.

Durch die Musik des Blockflötenensemble "Chiemgauer Flötentöne" wurden Vereinsmitglieder und Gäste herzlich begrüßt. Nach den Grußworten von Bürgermeister Konrad Schupfner und Heinz W. Göppelhuber wurde die Ausstellung gemeinsam besucht. Die Bewirtung der Gäste übernahmen die Damen und Herren des historischen Vereins von Tittmoning.  Rund 70 Exponate; Krippen Figurengruppen oder religiöse Volkskunst in den Grabkreuzräumen und dem Carabinierisaal können ab jetzt immer Samstag und sonntags jeweils von 13 - 17 Uhr besucht werden. Ausnahme am Wochenende 7. und 8. Dezember hier ist die Ausstellung jeweils bis 19.00 Uhr geöffnet.

Herzlichen Dank an alle Aussteller die Ihre Exponate bis 12. Januar 2020 zur Verfügung stellen.

01.12.2019 Text Heinz W. Göppelhuber

Weniger…

Festlicher Gottesdienst zum 30. Jährigen Gründungsjubiläum

Anlässlich der Vereinsgründung vor 30 Jahren, feierten am Sonntag den 13. Oktober 2019 die Krippenfreunde Inn-Salzach mit den Gemeindemitgliedern in der Kirche zum Hl. Erlöser in Traunreut einen Festgottesdienst.

Mehr…

Anlässlich der Vereinsgründung vor 30 Jahren, feierten am Sonntag den 13. Oktober 2019 die Krippenfreunde Inn-Salzach mit den Gemeindemitgliedern in der Kirche zum Hl. Erlöser in Traunreut einen Festgottesdienst.

Hauptzelebrant war Pfarrer Thomas Tauchert, mit unserem Ehrenmitglied Monsignore Geistlicher Rat Konrad Kronast und Pfarrer Eckl standen ihm 2 Konzelebranten zur Seite.

In seiner Predigt betonte Pfarrer Thomas Tauchert ausdrücklich: „Personen die sich mit dem Krippenbau befassen, sind sehr ausgeglichen und in sich ruhende Menschen. Krippenbauer beschäftigen sich das ganze Jahr über mit dem Bauen, Herrichten von Krippenställen oder Figuren bekleiden, um immer wieder neue Darstellungen in unseren Ausstellungen zu präsentieren.“

Josef Obermayer gedachte bei den Fürbitten, den Menschen in den Kriegsgebieten, dem Anliegen der Kirche und den verstorbenen Vereinsmitgliedern.

Nach dem festlichen Gottesdienst trafen sich Gäste und Vereinsmitglieder im Gasthaus Namberger in Hörpolding zum Mittagessen. Anschließend gab es noch viele interessante Gespräche, bis ca. 15.00 Uhr die meisten noch das Bedürfnis hatten bei diesem herrlichen Wetter; blauer Himmel und Sonnenschein; diesen Tag bei einem Spaziergang ausklingen zu lassen.

Persönlich möchte ich an dieser Stelle nochmals Herrn Pfarrer Thomas Tauchert, dem Organisten und den Ministranten für die Ausrichtung des Festgottesdienstes ein Vergelt´s Gott sagen.

15.10.2019 Text Heinz W. Göppelhuber Bilder Josef Obermayer

Weniger…

Bilder 13.10.2019 Festgottesdienst Traunreut

Bericht über den Krippenstammtisch in Traunreut und Klosterkirche Baumburg

Ziel unserer „Fahrt im Vereinsgebiet“ war am Samstag den 15. Juni 2019 unsere Vereinskrippe in der Kirche zum Hl. Erlöser in Traunreut und die Klosterkirche Baumburg über Altenmarkt. 

Pfarrer Thomas Tauchert bei der Kirchenführung in Traunreut Kirche zum Hl. Erlöser.

Klosterkirche Baumburg / Altenmarkt

Mehr…

Beim 1. Treffpunkt; der Kirche zum Hl. Erlöser in Traunreut begrüßte uns Herr Pfarrer Thomas Tauchert und führte uns in seiner Kirche. In der einstündigen Führung erfuhren wir sehr viel wissenswertes über die Kirche die am 14. November 1954 eingeweiht wurde. (Mehr zur Kirchengeschichte lesen Sie bitte hier)

Der Krippenbauer Franz Kern; Erbauer unsere Vereinsjahreskrippe; mit den mittlerweile 17 Szenen und das Ehepaar Hruschka zeigte uns Details der Krippe mit Ihren teils beweglichen Figuren und Bauten.

Im Anschluss fuhren wir mit unseren privaten PKW´s weiter zur Kirche von Baumburg. Ruhestandspriester Josef Stigloher; der 35 Jahre in Baumburg Priester war; führte uns in der Stiftskirche St. Margareta. Das ehemalige Augustinerchorherrenstift gelegen am Zusammenfluss von Traun und Alz auf einer Anhöhe birgt heute nur noch bescheidene Reste der großen Klosteranlagen. Die zwei zwiebelbekrönten Türme sind schon von weitem, von jeder Himmelsrichtung nach Altenmarkt kommend sichtbar. Herr Hans Riederer zeigte uns mit Stolz die Krippe die er zusammen mit Günther Stöckl aus dem Archiv des Freisinger Diözesanmuseums wieder zurück nach Baumburg brachte. (Hier geht's zur Geschichte der historischen Barockkrippe)

Reich beschenkt durch diese grandiose Führung kehrten wir im Bräustüberl Baumburg noch auf eine Brotzeit ein.

17.06.2019 Text und Bilder Heinz W. Göppelhuber

Weniger…

Bilder Traunreut und Baumburg 15.06.2019